Ich bin Dein Wahlhelfer

Als Coach unterstütze ich Dich, Entscheidungen zu treffen und gut gerüstet Deinen Weg zu beschreiten.

Dein Coach – Dein Wahlhelfer

Wie immer geht es darum, Entscheidungen zu treffen und diese auch umzusetzen.

Würde für Dich keine Entscheidung anstehen – so unterstelle ich Dir nun ganz frech –  wärst Du gar nicht auf dieser Seite gelandet.

Dieter  ist unglücklich in seinem Job

Stellen wir uns einfach mal Dieter vor, der unglücklich in seinem aktuellen Job ist – denn er hat immer wieder Konflikte mit Kollegen und Vorgesetzten. Im Coaching kann es nun für Dieter darum gehen, verschiedene Handlungsoptionen sichtbar zu machen und zu überlegen, welche Ressourcen (Kenntnisse, Fähigkeiten, bewusste und unbewusste Verhaltensmuster) für die einzelnen Handlungsoptionen notwendig oder hilfreich sind.

Ist eine Wunschrichtung ausgemacht, kann es darum gehen, Dieter zu befähigen. Also z.B. alte unbewusste Verhaltensmuster abzulegen und neue Verhaltensmuster zu trainieren.

Vielleicht macht ihm seine Arbeit an sich ja Spaß – allerdings hat er seine Vorgesetzt noch nicht auf geeignete Weise angesprochen und hat vielleicht noch ein eigenes Neid-Thema, das seine Kollegen unbewusst bei ihm triggern. 

Wie Du anhand dieses Beispiels siehst, kann Dieter mit seiner persönlichen Herausforderung besser klarkommen, wenn er 

  • erkennt, welche Facetten seine Herausforderung alle hat
  • eine neue Art der Kommunikation nutzt und trainiert, damit die Vorgesetzten ihm zukünftig gerne zuhören
  • er durch geeignete auflösende Techniken sein Neid-Thema in den Griff bekommt und sich im Umgang mit den Kollegen zukünftig ganz unbeschwert fühlen kann

Dabei ist Dieter die Kompetenz für seine eigenne Herausforderungen. Der Coach – also ich – ist nur dazu da, Anregungen zu geben und den Coachee anzuleiten – wenn es z.B. um die Veränderung innerer unbewusster Prozesse geht. 

Themen

Mit welchem Thema Du zu mir kommst, bleibt im Prinzip Dir überlassen. Häufige Themen sind Über- oder Unterlastung im Job (Burnout & Boreout), Beziehungsthemen, Selbstsabotage oder völlige Planlosigkeit. 

Bitte beachte, dass ich zwar eine Heilerlaubnis besitze (Heilpraktiker für Psychotherapie), aber bei bestimmten Diagnosen nicht primär – höchstens unterstützend (in Absprache mit dem behandelnden Arzt) mit Dir arbeiten kann. 

Rahmenbedingungen

Je nach Thematik machen unterschiedliche Zeitkonzepte Sinn. In einem ersten unverbindlichen Gespräch klären wir zusammen, wie für Dein Thema ein geeignetes Konzept aussehen kann. Möglich sind Einzeltermine, Stundenkontingente auf Abruf oder über einen festgelegten Zeitraum (z.B. 6 Monate) regelmäßige Sitzungen (z.B. alle 14 Tage) .

Was Dir ein Coaching bringen kann
  • Mehr Klarheit in Deiner Situation
  • Mehr Selbstwertgefühl
  • Mehr Unabhängigkeit 
  • handlungsfähig bleiben oder werden
  • Kongruent handeln
  • Einen guten Umgang mit Deinen Gefühlen etablieren
  • Dich selbst finden
Was sind typische Coachingthemen, bei denen ich Dich unterstütze?
  • Stress in bestimmten Situationen (Prüfungsangst, Flugangst etc.)
  • Selbstsabotage z.B. aus mangelndem Selbstwertgefühl
  • Neuausrichtung in einem Lebensbereich (z.B. Job)
  • Klärug von Beziehungsthemen
  • das Gefühl, nichts mehr auf die Reihe zu bekommen
Wo liegen die Grezen von Coaching?

In Deutschland sind Coaches klare Grenzen vorgegeben. Sobald Dein Thema als „psychische Erkrankung“ diagnostizierbar ist, darf ein Coach, der nicht über eine Heilerlaubnis verfügt, eigentlich nicht mehr mit Dir arbeiten. Ganz gleich ob seine Methoden dennoch gut funktionieren würden, oder nicht. 

Das ist z.B. bei einer „einfachen Phobie“ – z.B. einer Flugangst bereits der Fall. 

Ich habe vor einigen Jahren die Heilpraktikerüberprüfung beschränkt auf den Bereich der psychotherapie abgelegt und stoße somit nicht an diese Grenze. Somit bist Du mir mit einer Phobie auch herzlich willkommen. 

Welche Methoden wendest Du an?

Ich habe einen reichhaltig gepackten Methodenkoffer und arbeite germe nach und mit folgenden Methodiken 

  • Akzeptanz- und Commitment Trianing (ACT , verhaltenstherapeutischer Ansatz) 
  • Hypnotische und hypnosystemische Interventionen
  • energetisch  &kinesiologisch (EFT, Trapped Emotions nach Bradley Nelson, InnerWise)
  • provokatives Coaching
  • Naturcoaching-Formate (Medizinwanderung, Feuerritual, Schutzhüttenbau … )
  • Metaphernarbeit 
Wie sieht das Zeitkonzept des Coachingangebots aus?

Folgende Zeitkonzepte kommen je nach Thema zur Anwendung:

  • Einzelsitzungen
  • Abrufkontingente
  • regelmäßige Termine (z.B. alle 14 Tage)

Darüberhinaus biete ich mit meinem Kanu-Coaching ein Intensivformat über 1 oder 2 zusammenhängende Tage an.

Gib Deinem Thema oder gar Deinem Leben eine neue Richtung.

Vereinbare jetzt hier unten auf der Seite direkt Dein unverbindliches Informationsgespräch per Telefon oder Videokonferenz.