Medizin aus der Natur

Der Wald als Spiegel unserer Seele

Der „medicine walk“

Im Deutschen findet sich das aus Amerika stammende Konzept unter dem Begriff Medizinwanderung. 

Klassischerweise geht man bei diesem Format von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang in die Natur – mit einer Fragestellung, auf die die Natur antworten soll. 

Historisch gesehen ist die Medizinwanderung die kleine Schwester der Visionssuche (vision quest). Sie ist das Ritual, bei dem junge Männer indigener Völker für einige Zeit – z.B. 4 Tage – fastend in die Wildnis ziehen, bis sie eine Vision erfahren. Diese Vision wurde dann im Kreis mit den Vertretern  des eigenen Stammes durch Erzählen geteilt.

Bei unserem „Tag der Medizin“ dauert der medicine walk nur ungefähr 2h. Umso mehr sind wir immer wieder erstaunt, welche Antworten und Impulse die Natur in bereits dieser kurzen Zeit für uns bereithält.

Wann ist der Tag der Medizin das Richtige für Dich?

Die Natur kann Dir Antworten geben, wenn Du ein Thema hast, bei dem Du steckengeblieben bist. Vielleicht bist Du auch auf der Suche nach neuen Impulsen bei einer Frage, auf die Du durch Nachdenken keine Antwort findest.

Du bist richtig aufgehoben, wenn Du keine Aversion gegen Bäume hast – ein totaler Naturfreak brauchst Du dagegen nicht zu sein.  

Bitte beachte, dass das Format keine therapeutische Behandlung ersetzt. Wenn Du Dir diesbezüglich unsicher bist, sprich ggf. mit Deinem behandelnden Arzt oder kontaktiere mich hier über das Kontaktformular. 

Was ist der Unterschied zum Waldbaden?

Das Waldbaden ist im Gegensatz zur Medizinwanderung ein intensives Erleben und Wahrnehmen des Lebensraum Waldes mit dem Ziel der Entspannung, der Erdung und der Resilienzförderung.

Im Gegensatz dazu geht es bei der Medizinwanderung nicht primär darum, mit Hilfe der Natur in einen Entspannungszustand zu gehen, sondern auf einem intuitiven Spaziergang mit allen Sinnen offen zu sein für das, was die Natur uns zeigen möchte.

Viele Teilnehmende sind hinterher positiv überrascht, wenn sie feststellen, wie intensiv ihre Erlebnisse auf der Medizinwanderung waren und wie ihnen neue Perspektiven auf ihre Fragestellung eröffnet wurden.

 

Fragen und Antworten

Welche Ausrüstung benötige ich?

Folgende Ausrüstung solltest Du bei Dir haben:

  • dem Wetter angepasste Kleidung (ggf. Regenschutz)
  • Sonnenschutz (Hut oder Mütze, Sonnencreme)
  • festes Schuhwerk
  • falls vorhanden: Kompass
  • einen kleinen Tagesrucksack mit etwas zu trinken und einer Notration Essen (z.B. Müsliriegel oder ein Apfel)
  • falls vorhandenOutdoor-Sitzkissen, Isomatte oder Picknickdecke
  • Notizblock und Bleistift oder Kugelschreiber
  • Sitzunterlage (Sitzkissen, Picknickdecke oder Isomatte)
Wie fit muss ich sein?

Keine Angst, es geht nicht darum, Strecke zu machen. Wenn Du Dich selbständig sicher durch den Wald bewegen kannst und zwar in Deiner eigenen Geschwindigkeit, dann ist das Format gut für Dich geeignet. 
Während des medicine walks lässt Du Dich durch die Natur treiben. Das darf schon seine Zeit in Anspruch nehmen und Du wirst Dich dabei auch querfeldein durch den Wald bewegen.

Was genau ist mit Medizin gemeint?

Medizin steht im indigenen Verständis für alles, was hilfreich für Dich ist. Das kann ein Symbol sein, das die Natur für Dich bereithält, eine Begegnung mit einem Tier, oder ein Ort, den Du auf Deiner Medizinwanderung entdeckst. Letztlich alles was eine Bedeutung für Dich hat und Dich in Deinem Thema weiterbringt.

Wie läuft die Medizinwanderung ab?

Du gehst alleine mit einer Fragestellung in die Natur. Dort errichtest Du eine Schwelle, stellst Deine Frage an die Natur und trittst in Deinen Coachingraum Natur ein. 

Dann lässt Du Dich von der Natur leiten. Vielleicht findest Du einen Baum, der Dich einlädt, ihn näher zu betrachten, vielleicht ruft Dich ein Tier mit einem Rascheln. Vielleicht folgst Du auch dem Wind oder dem Licht. Du wirst es wissen, wenn Du dort bist und Du die Kontrolle an Deine Intuition gibst. Die Natur wird Dir auf Deine Fragestellung antworten, indem sie Dir einen Spiegel zu Deinem Thema bietet. Vielleicht findest Du auch einen Gegenstand, den Du als Symbol für Deine Antwort mitnehmen kannst. 
Du wirst selbst merken, wenn es Zeit ist, wieder eine Schwelle zu erreichten und den Coachingraum zu verlassen. 

Veranstaltungsstruktur

  • Gesamtdauer: ca. 6h
  • Gruppengröße: 4-6 Telnehmende
  • Gliederung in 3 Teile:
    • 2h Checkin + Klärung der Teilnehmer-Themen,
      Briefing zum medicine walk
    • 2h medicine walk / Medizinwanderung
    • 2h Austausch der Erlebnisse
  • Begleitung durch zwei Coaches
  • Ort: in einem Waldstück zwischen Pforzheim. Leonberg und Calw
    (genaue Infos folgen nach der Buchung)

Termine

Den nächsten Termin findest Du direkt unterhalb im Bereich „Anmeldung“.

Die Medizinwanderung hat nachhaltig gewirkt. Mir sind viele Dinge klar geworden und ich gehe nun gelassener durch’s Leben.
Catrin

39 Jahre

Anmeldung

 

Wir informieren Dich, sobald es neue Termine gibt.

Deine Begleiter

Julia Carolin Kraft

Julia Carolin Kraft

geboren 1982,
Studium der Ethnologie mit
Schwerpunkt Altamerikanistik,
Mutter von drei Kindern.

Fortbildungen in
Systemischer Gesprächsführung, als Kursleiterin für Waldbaden und in der feinstofflichen Wahrnehmungskunst Aura-Reading, aktuell in Ausbildung als Naturcoach. Ich begleite Dich von Herzen gerne in Deinen inneren Veränderungsprozessen! Dabei dient uns die Methode der intuitiven Körperarbeit (im Sinne der „radikalen Erlaubnis“ nach Mike Hellwig) und das Natur-Erleben selbst, die Wahrnehmung der Natur als Spiegel unserer eigenen Seele.

Thomas Melchinger

Thomas Melchinger

Baujahr 1978 und doch
noch immer Kind geblieben.

Als Diplom-Kaufmann ins
Berufsleben gestartet, habe ich mein
erstes berufliches Jahrzehnt mit komplizierten Systemen – Computern – zugebracht.

Logik war das vorherrschende Element. Mit der Zeit habe ich meinen Horizont erweitert und erlebe Formate aus dem Naturcoaching gerade für eigentliche Kopfmenschen wie mich als einen wunderbaren Zugang für alle Themen, die ich auf kognitiver Ebene alleine nicht gelöst bekomme.

Wenn Du Dich mehr für meinen beruflichen Hintergrund (Fortbildungen etc.) interessierst, schaue auf der Seite „Ich über mich“ vorbei.